++ Herbstveranstaltungen im Schlesischen Museum zu Görlitz ++

Dienstag, 3. Oktober, 14:00 Uhr und Donnerstag, 5. Oktober, 14:00 Uhr
Über Stock und Stein – Was die Eisenbahn alles kann!
Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Beim Ausstellungsrundgang begegnen sie technischen Errungenschaften des 19. Jahrhunderts. Sie können das maßstabsgetreue Modell der Görlitzer Bahnhofsanlage bestaunen und probeweise in einem Abteil eines preußischen Waggons Platz nehmen. Zum Ausklang versuchen sie sich selbst im Bau eines kleinen Streckennetzes und lassen gemeinsam eine Lok fahren.
– Kosten: 2,00 € pro Kind

Mittwoch, 4.10., 15:00 Uhr
Kaffee & Kultur – natürlich schlesisch
Geschichten von der Eisenbahn
Ob Kinderbücher, Abenteuergeschichten oder Krimis – viele Werke von Schriftstellern und Filmregisseuren leben von der Faszination der Eisenbahn. Zum Kaffeenachmittag stellen Dr. Martina Pietsch und Michalina Cieslicki eine Auswahl vor.
– Eintritt: 10,00 € (inkl. Kaffee und Kuchen)
– Reservierung: +49 3581 87910, kontakt@schlesisches-museum.de

Samstag, 14. Oktober, 14:00 Uhr
Besuch der Johanneskirche in Zgorzelec (Moys) und der Heilig-Geist-Kirche in Görlitz
Die Kulturreferentin und das Schlesische Museum laden im Jubiläumsjahr der Reformation zu Besichtigungen von Görlitzer Kirchenbauten des 20. Jahrhunderts ein. Am Samstag, den 14.10., werden die Johanneskirche in Zgorzelec (Moys) und der Heilig-Geist-Kirche in Görlitz besucht.
1905 wurde die frühere Heilig-Geist-Kirche am Ost-Ufer der Neiße abgerissen, um Platz zu schaffen für die moderne Altstadtbrücke. Die altlutherische Gemeinde erhielt 1906 einen neoromanischen Neubau am Sattigplatz. Hierher zogen auch barocke Ausstattungselemente aus der alten Kirche um. Fast gleichzeitig entstand in der Görlitzer Oststadt ein weiteres evangelisches Gotteshaus: die Johanneskirche von Arno Eugen Fritsche im Stadtteil Moys. Sie wurde 1958 von der polnischen römisch-katholischen Gemeinde übernommen und im Inneren umgestaltet. Die neuen Wandmalereien werden von der Künstlerin Wanda Stokwisz gestaltet.
– Start mit dem Bus: 14:00 Uhr, Demianiplatz
– Kosten: 7,00 € (inkl. Bustransfer)
– Anmeldung bis 10. Oktober: Telefon +49 3581 8791-0, kontakt@schlesisches-museum.de

Sonntag, 15. 10., 10:00 -18:00 Uhr
Großer Bahnhof! Aktionstag zur Ausstellung „Achtung Zug!“
An diesem Tag wird für Eisenbahnfreunde jeden Alters etwas geboten! Wir laden zu Führungen durch die Eisenbahn-Ausstellung ein. Hier steht auch Ingo Wobst, der Erbauer des großen Modells der Görlitzer Bahnanlagen, für Erläuterungen bereit. Um 11 Uhr wird die Sonderpräsentation mit historischen Fotos vom Bau der Bobertalbahn 1906-1909 eröffnet. Jüngere Gäste können sich selbst als Eisenbahner ausprobieren. Wer sein Wissen über die Eisenbahn testen und dabei etwas gewinnen möchte, sollte sich am Quiz beteiligen. In Filmvorführungen kann man erfahren, was „Der Fliegende Hamburger“ ist, welche Geschichte der Görlitzer Bahnhof hat oder mit Jim Knopf und Lokomotivführer Lukas auf Abenteuerreise gehen.
Programm in der Tagespresse und unter www.schlesisches-museum.de
– Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €
– Eintritt frei für Inhaber der SZ-Card und eine Begleitperson

Samstag, 21.10.
Exkursion: Entlang der historischen Grenze zwischen Schlesien und der Oberlausitz: Sagan/ Żagań und Umgebung
Die Tagesfahrt führt an die Mündung des Grenzflusses Queis in den Bober bei Sagan. Die ehemalige Hauptstadt des gleichnamigen Herzogtums ist reich an Denkmälern, darunter das Schloss und die barocke Bibliothek im ehemaligen Augustinerkloster. Der Name Sagan verbindet sich auch mit dem deutschen Kriegsgefangenenlager Stalag VIIIc und Stalag Luft III im Zweiten Weltkrieg, heute Gedenkstätte. Weitere Stationen sind Schloss Wichelsdorf (Wiechlice) und das Truppenübungsstädtchen Neuhammer am Queis (Świętoszów). Unterwegs bietet sich die Möglichkeit, frühmittelalterliche Grenzwälle, sogenannte „Dreigräben“, zu entdecken.
– Ein Angebot von Kulturreferentin und Görlitz-Tourist
– Anmeldung / Information: +49 3581 764747, m.buchwald@goerlitz-tourist.de

Mittwoch, 25. Oktober, 19:00 Uhr (Eingang Fischmarkt 5)
Zug um Zug! Weinverkostung mit Staatsweingut Schloss Wackerbarth
2017 ist das Jubiläumsjahr der schlesischen Eisenbahn und insbesondere für den Bahnhof Görlitz – ein Grund zum Anstoßen! Das Sächsische Staatsweingut lädt zur Verkostung seiner Wein- und Sekterzeugnisse ein.
– Eintritt: 15,00 €

Donnerstag, 26.10., 19:00 Uhr (Eingang Fischmarkt 5)
Kino im Schönhof: Häuser des Herrn. Kirchengeschichten aus Niederschlesien.
Der Dokumentarfilm von Ute Badura und der Gesellschaft für interregionalen Kulturaustausch e.V. widmet sich der Geschichte und Gegenwart der evangelischen Kirchen in Schlesien. Die Regisseurin wird in den Film einführen, den sie 2010 fertiggestellt hat. Die Geschichten aus dem Film sind seitdem weitergeschrieben worden, wovon nach der Vorführung (85 Min.) die Rede sein wird.
– Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,50 €

Beitrag: Dr. Martina Pietsch -Historikerin / Öffentlichkeitsarbeit Schlesisches Museum zu Görlitz